×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
30.11.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VF Corp: Nina Flood wird neue Präsidentin von Global Packs - Eastpak, JanSport und Kipling

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
30.11.2021

Der amerikanische Konzern VF Corporation, Muttergesellschaft der Marken Vans, The North Face oder Supreme, gab am Dienstag die Ernennung von Nina Flood zur Präsidentin von Global Packs bekannt, einer Organisation, die die Marken Eastpak, JanSport und Kipling vereint.

Nina Flood war bereits Präsidentin von Kipling und Eastpak - DR


In dieser neu geschaffenen Position wird sie die Arbeit zwischen den drei Marken der Gruppe koordinieren, um Synergien zwischen ihnen zu nutzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass jede Marke ihren eigenständigen Charakter und ihre Identität bewahrt.

In dieser Funktion wird die Managerin am Hauptsitz von VF International in Stabio tätig sein und an der Seite von Martino Scabbia Guerrini, Executive Vice President und President EMEA des amerikanischen Konzerns, arbeiten.

Die Teams von Eastpak, Kipling und JanSport werden hingegen in ihren jeweiligen Hauptsitzen in Antwerpen und Denver bleiben.

"(...) Unter Ninas Führung werden wir es Eastpak, JanSport und Kipling ermöglichen, ein neues Kapitel ihres individuellen Erfolgs aufzuschlagen und gemeinsam als Organisation zum weltweit führenden Taschenhersteller zu werden", sagte Martino Scabbia Guerrini in einer Pressemitteilung.

Nach mehreren Jahren Erfahrung im Marketing kam Nina Flood 2003 als Marketingdirektorin für die Marke Nautica zur VF Corporation und wurde 2016 Präsidentin von Kipling, bevor sie vor kurzem die Leitung von Eastpak übernahm. Ihre vielseitige Erfahrung mache sie "zur idealen Führungskraft für Global Packs", fügte Martino Scabbia Guerrini hinzu.

Die 1899 gegründete VF Corporation, die 12 Mode-, Accessoires- und Schuhmarken besitzt, erzielte im zweiten Quartal 2021 einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar (2,75 Milliarden Euro) und erwartet derzeit für das gesamte Geschäftsjahr 2021 ein Wachstum von 30 % im Vergleich zu 2020.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.