×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VF Corp: Rückgang im vierten Quartal dämpft Umsatz und Gewinn des Gesamtjahres

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.05.2022

Die VF Corporation meldete am Donnerstag einen Umsatzanstieg von 28% für das Geschäftsjahr 2022, trotz einer Verlangsamung der Umsätze im vierten Quartal aufgrund von Umsatzrückgängen im asiatisch-pazifischen Raum.

Vans


Das in Denver, Colorado, ansässige Unternehmen gab bekannt, dass sich der Umsatz für das am 2. April endende Geschäftsjahr auf insgesamt 11,8 Mrd. US-Dollar belief, angeführt von Vans mit einem Anstieg um 20 % auf 4,16 Mrd. US-Dollar und The North Face mit einem Anstieg um 33 % auf 3,26 Mrd. US-Dollar im Zwölfmonatszeitraum. Timberland verzeichnete einen Umsatzanstieg von 20 % auf 1,82 Mrd. US-Dollar, während Dickies um 19 % auf 837 Mio. US-Dollar zulegte, teilte das Unternehmen mit.

Aufgeschlüsselt nach Regionen stiegen die Inlandsumsätze der VF Corp um 33 % auf 6,18 Mrd. US-Dollar, gefolgt vom EMEA-Markt, der um 30 % auf 3,34 Mrd. US-Dollar zulegte. Die Umsätze im asiatisch-pazifischen Markt stiegen um 7 %, während die Umsätze in Nord- und Südamerika (ohne die USA) um 37 % zunahmen.

Im vierten Quartal, das am 2. April endete, stieg der Umsatz der VF Corp um 9 % auf 2,8 Mrd. US-Dollar. Das Wachstum wurde durch den APAC-Markt beeinträchtigt, der einen Rückgang von 11 % verzeichnete, was das Wachstum von 12 % auf dem US-Markt sowie Zuwächse von 15 % bzw. 17 % in den Märkten EMEA und Amerika (ohne USA) teilweise ausglich.

Nach Marken war The North Face mit einem Umsatzwachstum von 24 % der Spitzenreiter, gefolgt von Timberland und Dickies mit einem Plus von 9 % bzw. 7 %. Die nach Umsatzwert größte Marke des Unternehmens, Vans, blieb unverändert, während die Kategorie der anderen Marken von VF um 11 % zulegte.

Der Nettogewinn für das vierte Quartal sank auf 80,8 Mio. US-Dollar, gegenüber 89,5 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal.

Dennoch gelang es der VF Corp, in den letzten zwölf Monaten einen Gewinnanstieg zu verzeichnen: Der Nettogewinn stieg im Geschäftsjahr 2022 auf 1,4 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 408 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2021.

"Ich bin zufrieden mit den Fortschritten, die wir bei der Umsetzung unserer strategischen Prioritäten gemacht haben, während wir ein weiteres ereignisreiches Jahr erfolgreich gemeistert haben. Wir haben die Verpflichtungen, die wir zu Beginn des Geschäftsjahres 2022 eingegangen sind, weitgehend erfüllt, indem wir ein breit angelegtes Wachstum über unsere Markenfamilie hinweg erzielt haben", sagte Steve Rendle, Chairman, President und CEO der VF Corp.

"Ein Teil unseres Active-Segments hat sein Potenzial nicht ausgeschöpft. Wir haben die Probleme verstanden, wir haben die richtigen Leute an der richtigen Stelle und wir wissen, dass wir es besser machen werden. Unsere Teams sind nach wie vor äußerst einfallsreich, engagiert und leidenschaftlich."

Für das Geschäftsjahr 2023 erwartet VF einen Anstieg des Gesamtumsatzes um 7 % bei konstanten Wechselkursen. Der Umsatz von The North Face wird voraussichtlich um einen niedrigen zweistelligen Prozentsatz steigen, während für Vans ein Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich prognostiziert wird.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.