×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
21.07.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VIEW Premium Selection: Erfolgreicher Saison-Einstieg in München

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
21.07.2015



Es wurde auf der VIEW intensiv an den Kollektionen gearbeitet
Die zwei Messetage der VIEW Premium Selection (14.-15. Juli) gingen laut Veranstalter erfolgreich zu Ende. Frequenz und Verweildauer lagen deutlich über dem Vorjahr. Die VIEW zeigte rund 300 internationale Kollektionen, darunter 22 Neuzugänge. Insgesamt gab es ein Besucherplus von 19%. „Wir freuen uns sehr, dass die VIEW als Preview-Messe zum Saison-Einstieg der Konfektion mittlerweile ein unvergleichliches Angebot an internationalen Kollektionen für die wichtigen Segmente bietet“, so Wolfgang Klinder, Geschäftsführer der MUNICH FABRIC START. Seiner Auffassung nach ist der frühe Termin im Juli essentiell für die Branche. Mit dem Vorsprung zu den Hauptmessen im September können viele Anbieter ihre Produktgruppen noch anders gewichten und austarieren. Aussteller wie Fachbesucher nutzen die Chance sich in München konzentriert und effizient über die Entwicklungen auszutauschen, um ein Feeling dafür zu kriegen, was sich der Markt wünscht.
Teams von international bekannten Marken wie Lagerfeld, Wunderkind, Escada, Hugo Boss, Tommy Hilfiger, Calvin Klein, Baldessarini, Strellson, Cinque, Lala Berlin oder Liu Jo, aber auch deutsche Konfektionäre wie Laurèl, Riani, René Lezard, Marc Cain, Schumacher, Strenesse, Comma, MAC, Drykorn, Alberto und Marc O' Polo waren präsent, um möglichst früh zu sichten, wohin sich die Trends entwickeln und ihre Designvorstellungen dem „Reality Check“ zu unterziehen. „Der Kollektionsrhythmus hat sich noch einmal extrem nach vorne verschoben, daher wird der Preview-Termin für uns immer wichtiger", berichtet Kai Adrian von Boss Orange. Außer dass er Stoffe und Zutaten für die Kollektionsbasis sucht, orderte er bereits Laschen und einige Meter Stoff für Protos. Bei Calvin Klein läuft es ähnlich: „Wir starten bereits im Mai mit der Erarbeitung der ersten Konzepte. Umso erfreulicher ist es dann, wenn wir hier Mitte Juli teilweise 70% der fertigen Kollektionen sichten können, da wir zwei bis drei Wochen nach der VIEW bereits mit der konkreten Order beginnen“, sagt Jennifer Rees-Bowen aus dem Menswear-Designteam.
Die final entwickelten Kollektionen für die Saison AW16/17 werden von gut 1.000 Ausstellern im Rahmen der Munich Fabric Start vom 1. bis 3. September 2015 präsentiert. Die nächste VIEW findet für SS17 findet vom 9. bis 10. Dezember 2015 statt.

Fotos: VIEW by MUNICH FABRIC START

© Fabeau All rights reserved.