×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.01.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Viktor & Rolf kleiden Vampire in Haute Couture

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.01.2022

Schönheit an dunklen Orten zu finden, das war die Idee hinter Viktor und Rolfs Couturekollektion für die Frühjahr-/Sommersaison 2022. Am Mittwoch, 26. Januar enthüllte das niederländische Duo seine Vampir-Fantasie im Palais Chaillot am Place du Trocadéro in Paris.   

 

Viktor & Rolf - Frühjahr-Sommer 2022 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula


Bevor sie den Laufsteg betraten, standen die Models hinter weißen Paneelen, die von hinten beleuchtet wurden. So verwandelten sich ihre Schatten in ungeheuerliche Kreaturen mit in die Länge gezogenen Silhouetten. Ein spannungsgeladener Moment. Was genau bezweckten Viktor Horsting und Rolf Snoeren mit dieser gotischen Kollektion? Angst in etwas Wunderschönes und Positives zu verwandeln. 

“Angst kann erdrückend sein. Es gibt immer einen Grund, vor etwas Angst zu haben und unser Alltag bietet unzählige Gründe: Der Zustand der Welt, die unsichere Zukunft, unsere Verletzlichkeit und unser Kontrollverlust", erklärten die beiden Designer. "Diese Gefühle können lähmend sein, doch sie können auch kreativ genutzt werden".

So dienten alte Hollywood-Drakula-Filme als Inspiration für die Kollektion. Sie symbolisieren "eine Angst vor Veränderung in der Gesellschaft, die im gegenwärtigen Kontext sehr passend ist". Die verzerrten Silhouetten brachten dramatisch erhöhte Schultern hervor, unter denen der Hals der Models komplett unterging. Die Oberkörper wurden disproportional verlängert und die Köpfe der Models schienen aus der Mitte der Kleider herauszuragen – eine Vorstellung, die oft mit Horrorfilmen einhergeht. Die übertriebenen Schulterpolster dienten als Verbindungselement, das die gesamte Kollektion schlüssig zusammenbrachte.

Viktor & Rolf - Frühjahr - Sommer 2022 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula



Die monochromatischen, düsteren Entwürfe im gotischen Vampir-Stil markierten die Rückkehr des Modehauses zu maßgeschneiderten Anzügen, nachdem diese in den vergangenen Saisons von der Bildfläche verschwunden waren. Die vom Duo entworfenen Kleider stahlen allen anderen Entwürfen die Show, so Retro-Nachthemden und skulpturale Ballkleider mit Rüschen, riesigen Schleifen und aufgestickten verblühten Blumen, Pailletten, Puffärmeln und Brokatdrucken in einer zurückhaltenden Farbpalette von Weiß über Blassrosa, Hellblau und Kirschenrot bis hin zu Schwarz. Die architektonischen Konstruktionen wurden aus umweltbewussten Stoffen wie 'Tencel' gefertigt, die in der Haute Couture Einzug halten. Die dazu getragenen Plattformschuhe sind Teil der dritten Kollektion von Viktor & Rolfs Vegan-Schuhlinie, die in Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Label Melissa produziert wird.

Die amerikanische Prominente Miss Fame, eine treue Anhängerin der Marke, befand sich gut sichtbar unter den Gästen. "Ich liebe die dramatischen Addams-Family-Silhouetten, sie sind seltsam und faszinierend. Doch mein Lieblingslook war das Brautkleid. Das Design könnte ich mir an mir vorstellen, es würde meiner Körperform schmeicheln. Es erzählt auch eine Geschichte und widerspiegelt die Identität der Marke", so die ehemalige Teilnehmerin des Rupaul’s Drag Race Season 7 am Ende der Show. Auch vom Gothic-Makeup und den langen spitz zulaufenden Nägeln der Models zeigte sie sich begeistert.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.