×
Veröffentlicht am
30.06.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Windsor startet bei Farfetch

Veröffentlicht am
30.06.2022

Windsor startet bei Farfetch. Mit der Listung auf der führenden Luxusmode-Plattformen setzt die Schweizer Premiummarke ihre Uptrading-Strategie mit Fokus auf digitale Kanäle fort und will das internationale Wachstum kontinuierlich vorantreiben.

Mit dem Start bei Farfetch setzt die Schweizer Premiummarke ihre Uptrading-Strategie mit Fokus auf digitale Kanäle fort. - windsor


Die Präsenz auf Farfetch markiere einen großen und wichtigen Meilenstein, heißt es seitens des Holy-Fashion-Group-Labels. Windsor gewinne so nicht nur internationale Sichtbarkeit über den digitalen Marktplatz in insgesamt 190 Ländern, sondern erhalte gleichzeitig direkten Zugang zu mehr als 600 der renommiertesten Partner-Luxusboutiquen und Stores weltweit, darunter 10 Corso Como, Elephants, 400M2, Les Market, American Rag, Label Clothing, Browns und The Webster.

"Farfetch ist der internationale Luxus-Online-Marktplatz schlechthin. Und genau da liegt auch für windsor die Zukunft und ein enormes Potential: Wir wachsen seit Jahren insbesondere online sowie international und verkaufen immer hochwertiger und moderner. Daher bin ich unglaublich glücklich, dass wir nun auch auf Farfetch gelistet sind und zusammen mit den dort angeschlossenen Luxus-Boutiquen weltweit unsere Kollektionen anbieten können", sagt Jan Mangold, Managing Brand Director Windsor. 

Der Ausbau der digitalen Präsenz über Farfetch sei nicht nur ein vielversprechender Schritt für mehr Sichtbarkeit und zugleich ein neues Standing, sondern schafft auch Raum, um weitere Marktplatz-Ansätze für die Zukunft der eigenen E-Commerce-Waren zu diskutieren. Zudem füge sich der Beitritt zu Farfetch nahtlos in die strategische Ausrichtung ein. Seit der Übernahme der Position International Head of Sales durch Bettina Wirth im Juli 2019 treibt das Modeunternehmen seine Expansion im Ausland mit insgesamt 11 internationalen Showrooms auch offline kontinuierlich voran.

Farfetch wurde 2008 von José Neves gegründet, der bis heute den CEO-Posten innehat. Heute gilt der virtuelle Marktplatz als weltweit größte Anbieter von Luxusmode. Farfetch bietet über 1.500 Marken an und arbeitet mit mehr als 750 Designern und Mode-Boutiquen in 40 Ländern direkt zusammen. Der Onlineshop zählt dazu rund eine Million Kunden in mehr als 190 Ländern. 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.