×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
05.03.2020
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

YNAP-CEO Marchetti tritt zurück

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
05.03.2020

Federico Marchetti, Pionier des Luxus-Onlinehandels und amtierender CEO von Yoox Net-A-Porter tritt von seiner Funktion als Geschäftsführer der Richemont-Tochter zurück. Er bleibt jedoch Vorsitzender des Aufsichtsrats.


Federico Marchetti


Richemont und YNAP suchen nun nach einem Nachfolger. Federico Marchetti soll im Amt bleiben, bis der Übergang geregelt und ein neuer CEO eingeführt worden ist.

Der amtierende CEO erklärte im Gespräch mit FashionNetwork.com am Mittwoch, dass der Konzern einen geordneten Übergang wünsche und keine unmittelbaren Änderungen geplant seien.

Es wurde kein genaues Rücktrittsdatum festgelegt (obwohl sein Arbeitsvertrag Berichten zufolge im kommenden Jahr auslaufen wird). Zum jetzigen Zeitpunkt scheint das Unternehmen "Business as usual" zu betreiben.

Federico Marchetti war einer der ersten Onlinehandelsvisionäre. Er eröffnete seine riesige Onlineplattform Yoox vor zwei Jahrzehnten, zu einer Zeit, in der die Branche noch skeptisch hinterfragte, ob die Verbraucher überhaupt Mode über das Internet kaufen wollten. Obwohl Yoox vor dem iPhone gelauncht wurde, werden heute EUR 1 Milliarden des Unternehmensumsatzes über Smartphones umgesetzt, so der CEO.

Der Manager überblickte den Börsengang des Unternehmens in Mailand und 2015 die Zusammenführung mit Net-A-Porter, aus der YNAP entstand.

Der Konzern wird heute von Richemont kontrolliert und umfasst die Outlet-Portale Yoox und The Outnet sowie die Luxus-Onlinestores Net-A-Porter und Mr Porter und stellt Webstores für eine wachsende Anzahl von Luxusmarken zur Verfügung.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.