×
Von
AFP
Veröffentlicht am
27.07.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Interparfums: Erstes Halbjahr durchwachsen

Von
AFP
Veröffentlicht am
27.07.2015

Die auf die Herstellung und den Vertrieb von Lizenz-Parfüms spezialisierte Interparfums-Gruppe veröffentlichte am Donnerstag für das zweite Quartal des Geschäftsjahrs ein Umsatzplus von 1,4 Prozent auf 70 Millionen Euro. Der Konzern hält an seinen Jahreszielen fest.

Interparfums


In den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte Interparfums mit einem Umsatz in Höhe von 147,1 Millionen Euro ein Wachstum von 2,2 Prozent. Bei konstanten Wechselkursen ergibt sich laut Medienmitteilung ein Rückgang um 7 Prozent.

Die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr lässt sich gemäß Interparfums in erster Linie durch den negativen Vergleichseffekt im Zusammenhang mit den im vergangenen Jahr eingeführten Karl Lagerfeld-Linien erklären, die durch positive Wechselkurseffekte, insbesondere beim Dollar, ausgeglichen wurden.

Vor diesem Hintergrund bestätigt der Konzern seine Jahresziele: Ein Umsatz von 310 bis 320 Millionen Euro und eine operative Gewinnmarge von 11 bis 12 Prozent.

Laut COO Philippe Santi dürfte die operative Ergebnismarge (exkl. Rochas-Übernahme) im ersten Semester „über 14 Prozent“ betragen. Santi verwies auch auf die höheren Marketing- und Werbeausgaben im zweiten Halbjahr.

Philippe Benacin, CEO von Interparfums, betont die negativen Auswirkungen der Wirtschafts-, Finanz- und Währungskrisen in einigen Ländern wie China, Russland, Brasilien und Argentinien auf die Ergebnisse im Parfum- und Kosmetikmarkt, was laut Benacin „unsere Performance im ersten Halbjahr einschränkte“.

Er ist jedoch überzeugt, dass „sich für das zweite Halbjahr bessere Rahmenbedingungen abzeichnen, angesichts der guten Ergebnisse der Hauptlinien und der Einführung von Jimmy Choo Illicit“.

Im vergangenen Halbjahr verzeichnete die wichtigste Marke des Konzerns, Montblanc, einen leichten Umsatzrückgang (-3 Prozent auf 42 Millionen Euro). Jimmy Choo legte hingegen stark zu (+56 Prozent auf 33,2 Millionen Euro), getragen durch die Jimmy Choo Man-Linie in den USA. Lanvin erzielte mit 28,4 Millionen Euro 6 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode, wobei insbesondere der osteuropäische Markt der Marke zu schaffen machte.

Der Umsatz mit den Parfüms von Karl Lagerfeld belief sich auf 5,5 Millionen Euro, das entspricht nur knapp der Hälfte der bei der Einführung im ersten Halbjahr 2014 erzielten 12,7 Millionen Euro. Doch rechnet Interparfums für das zweite Halbjahr mit einer „soliden Dynamik“.

Copyright © 2022 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.