×
Veröffentlicht am
05.05.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

OTB (Diesel) 2014 ähnlich erfolgreich wie 2013

Veröffentlicht am
05.05.2015

Für OTB (Only The Brave) war 2014 ein „Jahr der Konsolidierung, der neuen strategischen Ausrichtung und der Verankerung von wichtigen Grundsteinen für die Zukunft“. Insgesamt investierte der Konzern 57 Millionen Euro in diese Entwicklungen.

Die Holdinggesellschaft von Renzo Rosso, zu der nicht nur die das Denim-Label Diesel, sondern auch Marni, Maison Margiela, Viktor & Rolf sowie der Produzent Staff International zählen, schließt das Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatz in Höhe von 1,559 Milliarden Euro, analog zum Jahresumsatz 2013 (1,572 Milliarden Euro).

Die Frühjahr-/Sommerkampagne 2015 von Diesel.


„Die Wechselkursänderungen haben sich auch auf den Konzern ausgewirkt. Dies betrifft insbesondere den Yen, da OTB fast 20 Prozent des Umsatzes in dieser Währung erwirtschaftet“, betont das Unternehmen in einer Mitteilung. Nach geografischen Kriterien werden 25 Prozent der Verkäufe in den asiatischen Märkten erzielt, 20 Prozent in den USA und 55 Prozent in den restlichen Regionen, wobei 12 Prozent davon auf Italien entfallen.

Der Konzern kündigte weiter an, im vergangenen Jahr einen Nettogewinn in Höhe von 5,5 Millionen Euro erwirtschaftet zu haben, im Vorjahr waren es 1,2 Millionen Euro. Das EBITDA sank jedoch um 14,9 Prozent auf 117,4 Millionen Euro und auch das EBIT lag mit 42,7 Millionen Euro 37,3 Prozent tiefer als 2013.

OTB verfügt über eine positive Nettoliquidität von 105 Millionen Euro, wobei die neuen Kreditlinien in Höhe von 200 Millionen Euro noch nicht einberechnet sind. Dies bietet dem Unternehmen den notwendigen Freiraum um nach Wunsch passende Übernahmechancen wahrnehmen zu können.

Diesel bleibt mit 65 Prozent der Gesamtverkäufe das Zugpferd des Konzerns. 2014 wurde das Label von Grund auf neustrukturiert, sowohl beim Design, das seit 2013 von Nicola Formichetti geführt wird, als auch im Vertrieb mit der Verlegung einiger Flagship-Stores wie in New York und Rom sowie der Rationalisierung des Wholesale-Kanals.

Maison Margiela, Herbst/Winter 2015 - © PixelFormula - © PixelFormula


Bei den einzelnen Marken gilt es zu erwähnen, dass OTB weitere Fortschritte bei der Umstrukturierung und der Konzernintegration des im Februar 2013 übernommenen Labels Marni macht. Auch bei Maison Margiela wurden die Karten mit der Ernennung von John Galliano als Kreativdirektor neu verteilt.

Die Präsenz des extravaganten Designers verleiht dieser Nischenmarke eine große Sichtbarkeit, was sich sogleich auf die Umsatzzahlen niederschlug. Das über das französische Unternehmen Neuf geführte Label erzielte einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro.

Der Produzent Staff International, der unter anderem die Marken DSquared2, Vivienne Westwood, Marc Jacobs Men und Just Cavalli in Lizenz herstellt und vertreibt, verzeichnete „ein zweistelliges Umsatz- und Gewinnwachstum“, erklärte OTB, ohne jedoch genauere Angaben zu den genauen Zahlen zu machen.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.